[pʰ] (post)

 DDO

udtale.de Phonetik Konsonanten

 Das Wichtigste

Das [pʰ] (post) ist der Konsonant in post oder plukke . Das ist derselbe Laut wie im deutschen putzen. Im Dänischen kommt er praktisch nur vor betonten Vokalen vor.

 Schreibung

In der Schreibung wird [pʰ] mit p wiedergegeben, so wie in post .

[ŋ] Lautschrift
Kieler Transkription (IPA)[pʰ]
Kopenhagener Transkription (IPA)[pʰ]
Den Danske Ordbog (IPA)[p]
Langenscheidt (IPA)[p]
Dania[p]
Huskeordpost

In der Kieler Transkription bezeichnet das hochgestellte h (◌ʰ) die Aspiration.

 Lautschriftkonverter
 Lautbildung

Das [pʰ] ist ein aspirierter bilabialer Plosiv.

Ober- und Unterlippe berühren sich und verschließen so den Weg der ausströmenden Atemluft aus dem Mundraum nach außen. Zugleich ist anders als beim [m] (mand) das Gaumensegel angehoben, sodass auch der Weg durch den Nasenraum verschlossen ist. Die Stimmlippen im Kehlkopf vibrieren dabei nicht, sodass der Laut stimmlos ist. Er ist außerdem aspiriert: Wenn auf das [pʰ] ein stimmhafter Laut folgt, setzt die Vibration der Stimmlippen mit Zeitverzögerung ein; man hört anders als beim [b̥] (bold) einen Hauch nach der Öffnung des Verschlusses.

 Positionen und Varianten
Das [pʰ] kann anders als [b̥] (bold) praktisch nur vor betonten Vokalen stehen (Lenisierung).
de im Deutschen
Das deutsche [pʰ] in z. B. putzen ist derselbe Laut.

Anders als im Dänischen kann [pʰ] im Deutschen jedoch auch zwischen Vokalen und am Ende von Silben und Wörtern stehen (Klappe, Lob).

In der Schreibung wird [pʰ] im Deutschen in der Regel durch p oder pp wiedergegeben, bei Auslautverhärtung auch durch b (Lob) oder bb (ebbt).