[ʌ̞̈] (bånd)

udtale.de Phonetik Vokale

 DDO

 Das Wichtigste

Das [ʌ̞̈] (bånd) ist der Vokal in bånd oder som . Diesen Laut gibt es im Deutschen nicht; er liegt in der Nähe des deutschen Vokals in Donner und des englischen Vokals in cut.

Das [ʌ̞̈] ist immer kurz.

 Schreibung

In der Schreibung wird [ʌ̞̈] in der Regel mit å wiedergegeben (wie in bånd ), seltener auch mit o (som ).

[ŋ] Lautschrift
Kieler Transkription (IPA)[ʌ̞̈]
Kopenhagener Transkription (IPA)[ʌ]
Den Danske Ordbog (IPA)[ʌ]
Langenscheidt (IPA)[ɔ]
Dania[c]
Huskeordbånd

In der Kieler Transkription bezeichnet das untergesetzte Zusatzzeichen (◌̞) die offenere Artikulation, die übergesetzten Punkte (◌̈) bezeichnen die zentralere Artikulation. (Das Zeichen [ʌ] ohne Zusatzsymbol entspricht einem hinteren und genau halboffenen Vokal wie im englischen cut.)

 Lautschriftkonverter
 Lautbildung

Das [ʌ̞̈] ist ein hinterer (leicht zentralisierter) ungerundeter etwa halboffener Vokal.

Der höchste Punkt des Zungenrückens liegt recht weit unten unterhalb des Gaumens und Gaumensegels. Dabei sind die Lippen ungerundet. Die Stimmlippen im Kehlkopf vibrieren; der Laut ist wie alle dänischen Vokale stimmhaft.

Das [ʌ̞̈] ist offener als [ɔ̝̈] (låne) und geschlossener als [ɑ̈] (prale). Etwa denselben Öffnungsgrad hat das gerundete [ɔ̞] (kort). Seine vorderen Entsprechungen sind [ɛ] (nabo) und [œ̞] (røbe).

 Positionen und Varianten

Das [ʌ̞̈] kann in verschiedenen Positionen im Wort vorkommen. Es ist immer kurz.

de im Deutschen

Im Deutschen kommt dieser Laut nicht vor. Das [ʌ̞̈] ist etwas offener als der deutsche Vokale [ɔ] und ist außerdem leicht zentralisiert, d. h. der höchste Punkt des Zungenrückens liegt etwas weiter vorn. Zudem wird es ohne Lippenrundung gesprochen, wie das ähnliche englische [ʌ] in cut.

ð Schwierigkeiten