[v] (ven)

 DDO

udtale.de Phonetik Konsonanten

 Das Wichtigste

Das [v] (ven) ist der Konsonant in ven oder hvis . Das ist derselbe Laut wie im deutschen Wasser.

 Schreibung

In der Schreibung wird [v] in der Regel mit v (wie in ven ) oder hv (hvis ) wiedergegeben.

[ŋ] Lautschrift
Kieler Transkription (IPA)[v]
Kopenhagener Transkription (IPA)[v]
Den Danske Ordbog (IPA)[v]
Langenscheidt (IPA)[v]
Dania[v]
Huskeordven
 Lautschriftkonverter
 Lautbildung

Das [v] ist ein stimmhafter labiodentaler Frikativ.

Unterlippe und obere Vorderzähne bilden eine enge Passage für die ausströmende Atemluft. Dadurch entsteht ein Reibegeräusch. Dabei ist das Gaumensegel angehoben, sodass der Weg durch den Nasenraum verschlossen ist. Anders als beim [f] (fugl) vibrieren die Stimmlippen im Kehlkopf; der Laut ist stimmhaft.

 Positionen und Varianten

Das [v] kommt im Wesentlichen vor betonten Vokalen vor.

 veraltet

In älterer, betont deutlicher oder formeller Aussprache können lange Vokale zusammen mit [v] außerdem Diphthonge auf [u̯] und Triphthonge auf [ɐ̯u̯] ersetzen, vor allem zwischen Vokalen (z. B. in skrive , lave und nerve ). Auf diese ältere Aussprachevariante geht auch die Schreibung der Diphthonge mit v historisch zurück. Unterrichtet werden sollte jedoch die Aussprache mit [u̯], die in moderner Alltagssprache verwendet wird (also skrive , lave , nerve ).

de im Deutschen

Das deutsche [v] in z. B. Wasser ist derselbe Laut.

In der Schreibung wird es im Deutschen in der Regel durch w wiedergegeben, seltener durch v (Vase).